Jetzt in Cosmopolitan: Tatort Weihnachtsfeier – K.o.-Cocktail auf dem Firmenfest

Hamburg, 10. November 2017 – Bei K.o.-Tropfen denken die meisten direkt ans Nachtleben, schummrige Clubs oder das Rotlicht-Milieu. Die Realität sieht anders aus: Auch im Arbeitsumfeld können Frauen Opfer dieser Droge werden. Eine Betroffene berichtet in COSMOPOLITAN (EVT 09.11.) von ihren Erlebnissen auf einer Firmen-Feier. Mit welchen Problemen Frauen nach einem solchen Vorfall konfrontiert werden und wie sie am besten damit umgehen, erklären Carola Klein von LARA, einer Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt, und Monika Bulin vom Frauennotruf Aachen. Damit es gar nicht erst dazu kommt, hat die Redaktion zudem drei Präventions- und Notfall-Tipps zusammengestellt.

Seit 13 Jahren blieben die Meldungen über Vorfälle mit K.o.-Tropfen bei Frauennotrufen konstant, weiß Carola Klein. Bei ihr melden sich Frauen jeden Alters und aller Berufsgruppen, die Opfer von K.o.-Tropfen geworden sind. Offizielle Zahlen kann sie keine nennen, denn Beweise seien selten, ebenso polizeiliche Anzeigen, erklärt sie. Ein Grund dafür ist, dass GHB, so der medizinische Begriff, nur sechs Stunden im Blut und zwölf im Urin nachzuweisen ist. Und: „Hilfe suchen meist nur die traumatisierten Frauen, die sexuelle Übergriffe erleben mussten“, so die Sozialpädagogin.

Zudem agieren die Täter dreist. Die Expertin nennt ein konkretes Beispiel aus dem Arbeitsumfeld: „Betriebsausflug. Die Frau erwacht ohne Erinnerung im Hotelzimmer eines Kollegen, der sie schon immer heiß fand. Tolle Nacht, schwärmt der, sie sei so wild gewesen. Welche Frau würde das in der Chefetage melden? In so einem Moment wissen Betroffene nicht, was sie noch glauben können. Dieser Kontrollverlust ist wie ein luftleerer Raum, deswegen brauchen sie professionelle Hilfe, denn selbst können sich die Opfer nicht helfen.“

Wer neben der Polizei auch den Betrieb über einen solchen Vorfall informieren will, braucht  den richtigen Ansprechpartner: „Im Berufsumfeld sind das Betriebsrat, Gleichstellungsbeauftragte und Vorgesetzte, sofern ein Vertrauensverhältnis existiert“, erklärt Monika Bulin.

Präventions- und Notfall-Tipps
1.    Getränke stets selbst bestellen und entgegennehmen. Und den Drink nie aus den Augen lassen!
2.    Nie allein feiern gehen und sich – auch auf Firmenevents – von Vertrauenspersonen abmelden.
3.    Bei plötzlicher starker Übelkeit oder Schwindel sofort ins Krankenhaus fahren lassen und direkt eine Urinprobe abgeben.

Hinweis für Redaktionen:
Der vollständige Beitrag erscheint in der neuen COSMOPOLITAN (EVT 9. November). Auszüge sind bei Nennung der Quelle „COSMOPOLITAN“ zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Anna Hezel
T +49 40 30 19 10 74
anna.hezel@bauermedia.com
www.bauermedia.com
twitter.com/bauermediagroup

Über COSMOPOLITAN
COSMOPOLITAN ist die weltweit bekannteste Premiummarke, erscheint mit 53 Ausgaben in 79 Ländern und ist mit rund 42 Millionen Leserinnen das größte Frauenmagazin der Welt. Auch in Deutschland ist COSMOPOLITAN die reichweitenstärkste monatliche Medienmarke und erreicht 1,42 Millionen Leserinnen. In der werberelevanten Zielgruppe der Frauen von 20 bis 49 Jahren führt COSMOPOLITAN das Segment mit einer Reichweite von 1,0 Millionen Leserinnen an. Mehr als 1,6 Millionen Unique User erreicht die 360-Grad-Brand über die Digital-Kanäle – von der Webseite über Facebook und Instagram bis hin zu Snapchat und WhatsApp. „Fun.Fearless.Female.“ – Mit diesem redaktionellen USP und Empowerment Leitsatz unterstützt COSMOPOLITAN ihre Leserinnen crossmedial in allen Lebensbereichen: Job & Karriere, Partnerschaft & Erotik sowie Beauty & Fashion! Die cosmopolitische, moderne und selbstbewusste Leserin ist zwischen 20 und 49 Jahre alt, erfolgreich im Job und finanziell unabhängig. COSMOPOLITAN erzielte 2016 einen durchschnittlichen Gesamtverkauf von 247.540 Exemplaren (IVW 1-4 2016).

Über Bauer Premium
Unter der Dachmarke BAUER PREMIUM bündelt die Bauer Media Group insgesamt acht Premiummarken: COSMOPOLITAN, Happinez, JOY, Maxi, MYWAY, SHAPE, InTouch Style und „einfach.sein“. Inhaltlich unterschiedlich positioniert, sprechen sie die unterschiedlichen Premium-Frauen-Zielgruppen in ihrer ganzen Breite an. Für jede Marke gilt derselbe Premiumanspruch bei Produktqualität, Preispositionierung und Zielgruppe. BAUER PREMIUM kennt Premiummärkte, -marken und -zielgruppen wie kein anderes Medienhaus: Auch bei den hochwertigen monatlichen Frauenzeitschriften ist die Bauer Media Group die Nr. 1: Kein Verlag verkauft mehr Exemplare im monatlichen Premiumsegment (1,1 Mio. durchschnittlicher Gesamtverkauf IVW 1-4 2016). Mit diesem Portfolio ist der Verlag die marktführende Größe bei anspruchsvollen Premium-Frauen-Zielgruppen. BAUER PREMIUM ist Teil der Bauer Media Group, einem der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 600 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken.

Kontakt-Service
Kontakt-Service
Nehmen Sie bei Interesse gern Kontakt zu unserem Vertrieb auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
per Telefon
Erreichbarkeit (wochentags):
loading