Exklusiv in CLOSER: Aufstand bei „DSDS“

Hamburg, 11. April 2017 – Bei „Deutschland sucht den Superstar“ dreht sich fast alles nur noch um Schlager. Sehr zum Ärger vieler Kandidaten, die in CLOSER (EVT 11.04.) beklagen, dass sie ohne entsprechendes Song-Repertoire nicht sonderlich weit kommen werden.

Von wegen dem Superstar stehen alle Türen offen … Obwohl Dieter Bohlen (63) und seine Jury-Kollegen stets beteuern, dass Schlager nur eine von vielen Musikrichtungen in der RTL-Castingshow sei, werden fast nur noch Volksmusik-Lieder interpretiert.
Selbst „DSDS“-Gewinner Prince Damien Ritzinger (26) singt neuerdings gemeinsam mit Michelle (45) Liebesschnulzen. „Anfangs fand ich das schon ein bisschen komisch“, gibt Prince Damien zu. Doch es scheint, als habe der Newcomer keine Alternative gehabt.
Vielen DSDS-Kandidaten widerstrebt der Schlager-Boom in der Show: „Mal einen Schlager singen, wäre für mich okay. Aber wenn ich nur Schlager singen müsste, würde ich mich dagegen entscheiden“, stellt Matthias Bonrath (20) klar. Auch sein Kollege Sandro Brehorst (18) erklärt: „Ich bin eher so der Pop-Rock-Sänger. Schlager ist so gar nicht meins. Vor allem die deutsche Musik ist nicht mein Fall.“
Kandidatin Mihaela Cataj (24) weiß: „Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder nimmst du das Angebot an, was du bekommst – auch wenn es nicht dein Stil ist. Oder du sagst Nein – und dann sitzt du zu Hause.“ Doch dieses Risiko will die Nachwuchssängerin eingehen. „Ich werde nur das machen, was mir gefällt.“


Hinweis an die Redaktionen:
Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 16/2017, EVT 11.04.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, Tim Affeld, Telefon: 040/3019-17 61.


Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Sarah Lüth
T +49 40 30 19 10 34
sarah.lueth@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup


Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

 

 

Kontakt-Service
Kontakt-Service
Nehmen Sie bei Interesse gern Kontakt zu unserem Vertrieb auf. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
per Telefon
Erreichbarkeit (wochentags):
loading